Sonntag, 10. April 2016

Mobiles Bezahlen

Für jemanden wie mich, der sich viel mit Standortdiensten befasst,  ist es nahe zu unausweichlich auch mobile Bezahldienste auf dem Schirm zu haben.

Doch wie ist die aktuelle Lage

Allem Voran gibt es Applepay, die Bezahltochter von Apple, den Nutzern von IPhone und IPad natürlich bestens bekannt.
Für Viele endet dann auch schon das Wissen um dieses Thema

Doch Paypal verwendet mit seiner App und den ansgeschlossenen Läden auch ein ähnliches - wie ich persönlich finde sogar ausgereifteres System in das sogar mittlerweile Goolewallet integriert wurde.

Fast alle Mobiltelefonhersteller haben neben Apple eigene Systeme auf den Markt gebracht, ich nenne hier Samsung, die ihr System allerdings mangels Erfolg wieder eingestellt haben und nun auf den Einsatz von Paypal setzen.

hier zeigt sich gerde in Deutschland ein Paradoxum auf, während Apple mit seinem Paysystem davon marschiert, karpfen die meisten anderen nur auf kleinem Niveau herum, unter anderem wegen Datenschutzbedenken oder ähnlichem, vielleicht liegt es daran, das hier unter den Apple Nutzern besonders viele Technikbegeisterte sind das Mobile-Zeitgeist-Magazin hat sich in seiner Onlineausgabe mit diesem Themenbereich ausführlich beschäftigt.

http://www.mobile-zeitgeist.com/2016/03/02/das-mobile-payment-paradoxon/?utm_source=twitter&utm_medium=evergreen_post_tweeter&utm_campaign=website

http://www.mobile-zeitgeist.com/2016/04/07/bitkom-knapp-ein-drittel-der-deutschen-will-nicht-mit-dem-smartphone-bezahlen/


http://www.mobile-zeitgeist.com/2016/03/18/best-of-mobile-payment-2016-3-startups-brauchen-starke-partnerschaften/?utm_source=twitter&utm_medium=evergreen_post_tweeter&utm_campaign=website
 

Was auch interessant ist, ist übrigends die Tatsache das die Bankenlandschaft diesen Trend komplett verschlafen hat und mit deren System GIMB auch nach mehr als 10 Jahren eigentlich nicht besprechenswert ist.

Sind wir doch mal gespannt wo das ganze noch hinführt.



Sonntag, 3. April 2016

Eine andere Form von TV Firestick, Chromecast und Co.

Ich hatte ja bereits mehrfach drüber geschrieben, ich besitze ja keinen normalen TV, aus Gründen die ich für mich selbst definiert habe.

Was ich jedoch verwende ist das TV 2.0 in Form des Firesticks von Amazon und des Chromecasts von Google.

Für mich ist dies eine deutlich angenehmere Form des TV-schauens, da ich eh nicht regelmäßig schaue (lieber Radio höre) und ich mir geziehlt so Inhalte z.B.
über den Chromecast aus den Mediatheken von Arte und BR - diese sind direkt an den Chromecast ansteuerbar bzw. über entsprechende Konverter holen kann und diese dann anschauen kann, wenn ich will.
Was den Firestick angeht, ist dieser meine bevorzugte Quelle für Serien und Filme aus dem Amazon Store geworden.
Man benötigt hier zwar eine Prime-Mitgliedschaft für 49 Euro im Jahr, aber ich finde das sehr günstig und gut.

alles in allem bin ich sehr zufrieden und kann mir so genau das zusammenstellen, was ich auch tatsächlich sehen will.