Samstag, 27. Juni 2015

Maxdome und co ein User Bericht

Meine gute Freundin Monique hat hier das Wort es geht um ihre Erfahrungen mit den Instant Video Services wie Maxdome und Amazon Instant Video

Maxdome
Guckt man ne Serie muss man nach jeder Folge die neue von Hand starten, man muss sich die Folgen Nr merken.
Und wenn da steht HD auf dem TV gilt das nicht für chromecast Nutzer, die bekommen es nur in SD zumindest und das gilt auch nur hin und wieder.

Es sind ncht alle Staffeln einer Serie verfügbar, teilweise ist auch nur eine Staffel oder irgendwelche Folgen  mittendrin teilweise fehlen auch einzelne Folgen einer Staffel.

Google Chrome wird teilweise oder gar nicht mehr unterützt.

Bei der umständlichen Kündigung, die  entweder per Telefon oder über das Kontaktformular  (übrigens ist es mir schon passiert das sie trotz rechtzeitiger Kündigung Geld abgebucht haben weil ich ich keine Bestätigungs Mail bekommen hab.
Das zuviel gezahlte Geld bekam ich aber zurück da ich Nachweisen konnte das ich gekündigt hatte)

Der Offline-Modus gute Idee bei ging bei mir mehr schlecht als Recht.

Gut an diesem On Demand Dienst fand ich das man ein paar Serien von Sat1/Pro7 bereits  eine Woche vor der eigentlichen  TV Premiere sehen kann.

Netflix
Alle OnDemand-Titel können in Originalsprache gesehen werden ubd zwar mit Untertiteln.
Mit dem Konto kann man in jeden Land in dem es Netflix gibt auch gucken (mit einen Proxy z.b. auf die US Version zugreifen).

Fragt nach 3 Folgen einer Serie ob man noch da ist. Hat den Vorteil wenn man doch mal einschläft das es nicht unbegrenzt Weiterläuft.

Negativ: Kein Offline Modus

Amazon
Hier gibt es leider keine Chromecast Unterstützung und auch die Unterstützung  bei Android lässt zu wünschen übrig.

Wachtever
hier gefällz mir besonders der gute Offline Modus

Allgemein
Egal welcher Anbieter einem zusagt, man braucht eine gute Internet Leitung ohne Drosselung ich empfehle mindestens  25 Mbits.
Sonst kann es schnell vorbei sein mit dem Filmgenuss.
Für alle Geräte die per WLAN auf die Dienste zugreifen empfiehlt sich ein Stabiles und gutes WLAN Signal.

Sonntag, 7. Juni 2015

Freifunk für Ansbach

Am Donnerstag vor einer Woche besuchte ich die Veranstaltung der Freifunker Ansbach.
Bei dieser Veranstaltung wurde deren Konzept für den Aufbau eines Freifunk Netzes in der Ansbacher Altstadt vorgestellt.
Wohlgemerkt die Stadt Ansbach hat auch ein Interesse daran das dieses Netz funktioniert da es auch als Gegenpol zu dem unlängst gestarteten WLAN im Brückencenter gelten soll.
Die Stadt selbst hat sich z.B. auch um die Räumlichkeiten in denen diese Veranstaltung stattfand gekümmert.
Neben den Ansbacher waren auch die Mitglieder von Freifunk Rothenburg zu Gast, die deren bereits laufendes Freifunk Netz vorgestellt haben.
Nicht nur das Rothenburg knapp 190 Freifunk Router in Betrieb hat, sondern auch die Tatsache das diese Freifunker den anderen Weg gegangen sind und erst WLAN verfügbar gemacht haben bevor sie ambitioniertertere Projekte wie eine Richtfinkstrecke gestemmt haben bzw jetzt stemmen.
Damit haben Sie direkt eine hohe Akzeptanz  bei Bevölkerung und Geschäftsinhaber bzw örtlichen Unternehmen geschaffen.
Weiterhin wurden so Begehrlichkeiten geweckt die nun vor Ort befriedigt werden

Übrigens wird ja immer gern das Totschlag Argument das so Verbrechen Vorschub geleistet wird aufgeworfen.
Seit Bestehens der Freifunker in Deutschland  (knapp 10 Jahre) gab es erst 2 polizeiliche Ermittlungsanfragen.

Ich werd bald damit beginnen auch hier in Cadolzburg zumindest hier in meinem Eck einen Freifunk Router  zu stellen.
Die Veranstaltung hat mich vollends davon überzeugt.

Barcamp Nürnberg 2015

Mein erster Eindruck war es ist familiärer als die letzten Male.
Die Nürnberger Szene blieb diesmal weitgehend unter sich.
Dies hatte aus meiner persönlichen  Sicht Vor- und Nachteile.
Mir persönlich fehlte so ein bisschen der Austausch mit Bekannten aus anderen Regionen. Auch weil ich gern zu einigen Projekten Neuigkeiten aus erster Hand erfahren hätte.
Andererseits ist die Nürnberger bzw die Fränkische Szene mittlerweile so gut aufgestellt das auch hier interessante Projekte in der Pipeline und Gruppen vorhanden sind.
Trotzdem wünsche ich mir das nächstes Jahr wieder deutlich mehr von ausserhalb den Weg nach Nürnberg finden.