Sonntag, 15. Januar 2017

Audacity ein Usertest

wie ja einige mitbekommen haben, habe ich mein Aufnahmeverfahren für den Podcast etwas abgewandelt.
Seit Januar verwende ich Audacity als Mittel der Wahl für meine Aufnahmen, dort kann ich direkt auch die Aufnahmen sauber bearbeiten.

Ich tu mich noch schwer alle Funktionen dahinter zu verstehen, deshalb werde ich diesen Blogbeitrag über die nächsten Tage und wochen nochmal erweitern.

Doch finde ich das was ich bis jetzt schon getestet habe mehr als Vielversprechend.

Es handelt sich um ein Benutzerfreundliches gut aufgeräumtes System, welches genau die Funktionen hat, die man für eine Podcastproduktion so anwenden möchte.


Stand Heute bin ich sehr begeistert.

Sonntag, 8. Januar 2017

Sonntag, 18. Dezember 2016

Sind wir kurz vor 1984?

Im Jahre 1984 war ich 6 Jahre alt, doch darum soll es hier nicht gehen.
Es soll darum gehen, das ich die nun anstehenden Themen für äusserst bedenklich gerade gegenüber der Meinungsfreiheit halte.

Hier fordern allem Voran der Bundesjustizminister Maas Gefängnisstrafen für sogenannte Fake News, irgendwie erinnert das doch sehr an das Ministerium der Liebe oder war es das Ministerium des Hasses aus der George Orwellschen Welt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/soziale-medien-maas-fordert-haerteres-vorgehen-gegen-fake-news-14580653.html


Neben dem einführen einer politisch korrekten Sprache - und wieder sind wir bei Orwell und dem dort benannten Neusprech.

Führen diese Themenbereiche doch deutlich vor Augen, das die Politik es wirklich geschafft hat keine Rezepte mehr zu haben -ausser vielleicht die Welt aus 1984 einzuführen.
Mir scheint fast als würden die heutigen Politiker dieses Buch als Vorbild statt als Mahnung betrachten.

von der Rolle der Medien - allem voran der öffentlich rechtlichen möchte ich hier garnicht eher sprechen, zeitweise erinnert die wilde Lobhudelei der Tagesschau eher an die Aktuelle Kamera als an eine distanzierte Nachrichtensendung die sich politisch neutral verhalten sollte.

Alles in allem scheint mir diese Entwicklung mehr als gefährlich, wo soll diese denn nun noch hinführen?


Sonntag, 4. Dezember 2016

MängelmelderApps

Man kann sich durchaus fragen, warum gerade jetzt all diese Mängelmelde Apps wie Pilze aus dem Boden schießen.

Liegt es daran, das sich die Gewohnheiten der Bürger verändert haben, statt die Gemeinde oder Stadt anzurufen einfach das Schlagloch oder die ausgefallene Straßenlampe via App an die Gebietskörperschaft melden.

Ich denke beides, zumal einzelne Gemeinden selbst eigene Apps in diese Richtung anbieten.
nun ist der Verlag des Fränkischen Tags aus Bamberg ebenfalls auf diesen Zug aufgesprungen und bietet einen derartigen Service unter www.wbca.st/wjsHzw an.

Da ich selbst bislang die Mängelmelder App von Wer denkt was aus Darmstadt verwende, dachte ich mir es ist Zeit mal einen kleinen Überblick über die verschiedenen Anbieter zu schaffen.



hier der Anbieter den ich selbst einsetze, kurze Antwortzeiten , ich bin zufrieden.




ein weiterer Anbieter, über den ich bisher noch keine Erfahrungen sammeln konnte


Speziell für das Bundesland Rheinland Pfalz 



Speziell für die Stadt Feldkirch


ein weiterer Anbieter für alle Städte und Gemeinden






Speziell für die Stadt Hameln


Speziell für DB standorte




Was ich auch Spannend finde, ist dieser Anbieter speziell für die Stadt Gelsenkirchen



Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ich möchte damit nur mal aufzeigen, das dieses ein Thema ist, das aktuell überall hochkocht
Gerne Freue ich mich über eure Kommentare zu den einzelnen Diensten. 









Sonntag, 27. November 2016

Fahren mit dem Fernbus

Eins vorweg der Service war völlig in Ordnung und auch Fahrzeug, Personal waren absolut zufriedenstellend.
Ich fuhr letzte Woche wie viele ja mitbekommen haben auf s Barcamp Dortmund, einen Teilabschnitt dieser Reise legte ich mit dem Fernbus von Flixbus zurück.

Doch ich bin ein Kind der Eisenbahnen, selbst Eisenbahner gewesen und musste mich nun an dieses völlig andere Art der Reise, die ich zuletzt irgendwann in den 0er Jahren einmal absolviert habe wieder gewöhnen.

Gut man muss einfach wissen, diese Art des Reisens ist anders als mein normalerweise ausgeübtes Bahnfahren. Am ehesten vergleichbar mit der Baureihe vt612 die bei mir den Beinamen Würfelhustenexpress oder der Schüttler hat.

Mir fehlt hier einfach die Möglichkeit sich einfach mal bewegen zu können, da man im Fernbus aus berechigten sicherheitstechnischen Aspekten angeschnallt sitzen muss.

So saß ich hier meine Fahrzeit bis Dortmund ab und war froh dort sicher und gut transportiert angekommen zu sein.

Ob ich wieder mit dem Fernbus fahren werde, ja durchaus, wenn sich Bahnfahren auf einer Strecke nicht anbietet, denn der Service war in Ordnung.

Sonntag, 20. November 2016

Barcamp Dortmund 2016









Wie kann man etwas mit einem Superlativ beginnen ganz einfach #machen - so würde es wohl der Organisator Achim Hepp sagen.

>>Bombastisch<<


Ich hatte es ja schon im Podcast erwähnt ich stehe mit offenem Mund da und bin völlig begeistert bis sprachlos.
Es ist für mich auf einer Stufe mit Würzburg und Dortmund das absolute Highlight meiner jährlichen Barcamps.

Nicht nur das ich als einer von 2 Franken dort aufgelaufen bin, nein es ist um es mal mit den Worten von Torsten Maue zu sagen "du musst woanders Barcamps besuchen, sonst ertrinkst du in deiner Region" auch Interessant wie gehen andere Regionen wie machen die dortigen Teilgeber etwas was sind die Themen die die Leute dort bewegen, dieser Austausch ist einfach wichtig.

Hier einige Eindrücke von meinem gestrigen Besuch dort:

Leider wollte mein Tablet gestern keine schönen Photos machen, ich hoffe es ist doch einigermaßen sicht bzw. Lesbar

Die Sessonplanung




Aus den Sessions:

































Hier noch n Kurzes Video aus meinen Snapchats von gestern  https://youtu.be/5F78I4CORW0


Und noch ein paar Bilder vom Dortmunder U https://goo.gl/photos/gbHVfhZz5gnedUnG9


Fazit: ich Freue mich schon auf das Barcamp Dortmund 2017 oder auch um es mit Achim zu sagen #machen