Freitag, 18. August 2017

Eisbrecher - Sturmfahrt

Alex Wesselski der Frontmann von Eisbrecher wurde ja nicht als Frontmann bekannt sondern als Fahrzeugsucher beim Checker - Einem Fernsehformat der letzten Jahre.


Sie sind Teil der neuen deutschen Härte und vielleicht ihr bester Vertreter (Ramstein rechne ich eher dem deutschen Industrial zu).


Das neue Album Sturmfahrt ist heute Nacht erschienen und ja es hat mich sofort überzeugt.

Nicht nur das Video zu "Was ist hier Los" - in der Alex als Anchorman mit dieser sensationellen Frisur auftritt.

Mein persönlicher Anspieltipp ist übrigens der Titeltrack Sturmfahrt

Hinsetzen, und anhören.

Mittwoch, 16. August 2017

Ray Wilson Makes ne Think of Home

Bei diesem Album meint man manchmal die Zeit sei im Jahr 1997 stehen geblieben.
Damals War Ray Wilson Sänger bei Genesis und das Album Calling All Stations erschien.
Die Ähnlichkeit einiger Stücke dieses Albums zu den damaligen Tracks ist dann doch ein Stück weit vorhanden.

https://open.spotify.com/track/61dDhv0L5uioW9kZu04ZzY

mein persönlicher Anspieltipp ist übrigens Amen to that

https://open.spotify.com/track/0q43Lp0u9Xcvz0K8rJk4hV

Montag, 14. August 2017

Is das noch Punkrock ähm ich meinte Journalismus

Nunja ich hatte ja schon mehrfach geschrieben, das ich nicht mehr viel vom in Deutschland praktizierten Journalismus halte.
Tendenziöse Berichterstattung, Einheitsbrei und vieles mehr haben eine journalistische Vielfalt die früher mal vorherrschte komplett vernichtet.

Dazu kommen noch Themen wie auf welchem weg kann ich möglichst hohe Klickraten produzieren - wie schreibe ich möglichst reisserisch oder wie im Fall meines Lieblingsmediums Radio wie kann ich möglichst massentauglichen Einheitsbrei erzeugen.

All das macht die Vielfalt des bisherigen Mediums Journalismus bei und sorgt auch für geistige Ausfälle a la Lügenpresse Lügenmedien

Es ist doch klar, wenn ich mich von ausländischen Medien wie der BBC besser über Deutschland informiert sehe als über landesansässige Medien stelle ich mir einfach mal die Frage macht dieser Einheitsbrei, den alle verbreiten evtl. unsere objektive unparteiische Berichterstattung kaputt?

Themen die man durchaus mal ansprechen darf.


ein interessanter Link zu diesem Themenbereich ist dieser hier:

https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/wie-datenhorigkeit-den-journalismus-kaputt-macht

Freitag, 11. August 2017

Original oder Cover

Eine Streitfrage die die Welt der Musik durchaus zu bewegen mag.

Das ich im Moment im Auto viel Star FM höre merkt man kaum .... naja fast ned

durch deren Reihe Original oder Cover in der man auswählen kann ob man lieber das Original oder das Cover hören möchte, bin ich auf die Idee zu diesem Blogbeitrag gekommen.

Und manchmal ist man doch überrascht wie sich Original und Cover gleichen oder doch unterscheiden.

Ein gutes Beispiel Blinded by the Light - im Original von Bruce Springsteen doch bekannt geworden in der Version von Manfred Manns Earth Band

Oder auch das einzigartige Cover eines Stückes meiner absoluten Lieblingsband Genesis wer mich kennt weiß was jetzt Kommt....

Land of Confusion  aus dem 1986 er Album Invisible Touc in der absolut Genialen Coverversion der von mir hoch geschätzten Disturbed.

Ebenfalls eine äusserst Gelungene Coverversion ist The Artist formally known as Puff Daddy gelungen mit Come with me im Original Cashmere von Led Zeppelin.



Was ich eigentlich sagen wollte ist, das Radio manchmal aber auch manchmal mir auch immernoch Zeigt warum es die Liebe meines Lebens ist, es sind diese genialen Momente wie diese.

Übrigens gab es früher (und ja der AlteMann erzählt jetzt vom Krieg) mit Uli Wenger auf Bayern 3 eine sehr geniale Reihe nahmens Hitcycling in der original und cover gegenübergestellt wurde.

Nun scheinen einige dieser Momente eher im privaten Radio angekommen sein.

Auch muss ich Star FM auch für seine Reihe über die erfolgreichsten Alben der Musikgeschichte sehr loben.

Ähnliches bringt aber auch Radion Gong Nürnberg in Form von Billy Billmaier mit seinen stündlich ausgestrahlten Hits und deren Geschichte beleuchtenden Einspielern oder auch Rockmanns Erzählungen von Sonny Rocket aka Sonny Henning.

Ansonsten muss man eben nach SWR3 Land ausweichen wo der unverwüstliche Matthias Kugler und Jörg Lange die grössten Hits und deren Geschichte erzählen.







Dienstag, 8. August 2017

The Struts.... Oder evtl Queen 2.0

Es mag provokant klingen aber wären Queen eine heutige Band würden sie klingen wie The Struts, das sage nicht ich sondern der Radiomoderator Wolfi von Star FM Nürnberg

Wobei wenn man sich so durch die aktuelle Single oneNight only

You can check out the song One Night Only by The Struts at https://bnc.lt/Scoe/q7EY6Ys79E

Oder durch deren  Album Everybody wants hört ist die Aussage nicht ganz von der Hand zu weisen

Mein Anspieltipp Mary Go Round

Montag, 7. August 2017

Der Digitale Rückstand oder auch wie es die deutsche Wirtschaft schafft sich jedes mal noch lächerlicher zu machen

Ok ich weiß ich habe schon einige Blogbeiträge hierzu geschrieben mal davon abgesehen von den zahlreichen Wortbeiträgen die ich in meinem Podcast hierzu veröffentlicht habe.

Doch scheint es immer noch einen zu geben der nach Neuland, dem deutschen Bezahlsystem, den deutschen Zugangsplattformen und all dem anderen was weltweit bereits längst umgesetzt ist unbedingt noch in einer deutschen Form NICHT benötigt wird.


Ähnlich verhält es sich mit dem Dieselgate -  Tesla und damit Elon Musk zieht die Deutschen Autobauer allem Voran die VW Gruppe am Nasenring durch die Arena.

Aus der deutschen Politik und dem dazugehörigen Dieselgipfel kommt das Allheilmittel Softwareupdate und weiter geht es mit dem üblichen Trott, verweigern sich diese Hersteller doch der Zukunft.


Mit Burkhard Zimmermann führte ich gestern auch einen Diskurs zu diesem Thema: 









Einer Zukunft die ohne die bisher mächtigen deutschen Automobilkonzerne gemacht werden wird.
Ein gutes Beispiel für diese Zukunft bietet die deutsche IT Industrie- sie ist verschwunden, zwar gibt es noch einige wenige Unternehmen die aktuell in irgendeiner Nische überlebt haben und dies wohl auch noch einige Zeit so durchstehen werden.
Um Mal den Investor Frank Thelen in seinem aus meiner Sicht zu zitieren 

 Ich empfinde es bereits als schlechtes Zeichen, dass ich als Deutscher ein amerikanisches Auto fahren muss. Weil es kein deutsches Elektroauto gibt, das den Namen verdient.

den kompletten Artikel kann man hier übrigens nachlesen:

Man fragt sich wo sind die deutsche Ingenieurskunst hingekommen. Wo sind die Unternehmer in Deutschland hingekommen, die auch mal ein Wagnis eingehen


Noch gibt es sie z.B. auf der Straße der Weltmarktführer bei meinen hohenloheschen Nachbarn.
Es sind nicht die Großkonzerne die hier die Innovationen erschaffen - es ist der Mittelstand.

Aber sonst sieht es hier sehr finster aus.

Für Mehr Ingenieure und weniger Betriebswirte

Ja Ich weiß ich bin selbst Betriebswirtschaftler, aber was wir nicht noch mehr brauchen sind Betriebswirtschaftler die nur stur nach Schema F arbeiten, stattdessen benötigen wir mehr Fachleute mit Weitblick, die sich auch heute noch trauen über den Tellerrand hinauszuschauen. Mehr Ingenieure mehr Rudolf Diesel, mehr Gustav Weißkopf, mehr Konrad Zuse,  ja auch mehr Artur Fischer, die mit ihren Erfindungen für ein stabiles Fundament unseres Wirtschaftens sorgen.

Mit Ute Mündlein hatte ich hierzu neulich ein Gespräch in dem es darum ging, das wir in Deutschland zu wenig in Zukunftsmärkte und den Maschinenbau einsetzen und stattdessen nur auf vorhandene Pfründe setzen, die sich wohl irgendwann einfach erledigt haben.



Wer sich dafür interessiert was ich zu dem Themenbereich bereits geschrieben hat, hier die Links:





Sonntag, 6. August 2017

Was treibt Flixbus da gerade um

Durch einen Blogbeitrag aus dem Zugreiseblog bin ich auf etwas aufmerksam geworden, was ich doch durchaus interessant finde.

https://www.zugreiseblog.de/flixtrain-flixbus-zuege/

Es gab ja bereits im Dezember 2015 ähnliche Überlegungen, als auf Fernbusse.de Torben Greve bekanntgabe, das man sich die Domains flixtrain.de und meinfernzug.de gesichert habe.

Hier der Link zum damaligen Artikel
http://www.fernbusse.de/aktuelles/fernbus-anbieter-wollen-die-schiene-erobern-1551/


Doch nun bekommen diese damals genährten Gerüchte neuen Brennstoff.

David vom Zugreiseblog berichtet, das Flixbus mitte Juni eine neue Gesellschaft gegründet habe.

Dadurch naheliegend da Locomore ja im Frühjahr in Insolvenz gegangen ist, werden auch hier Vermutungen laut, man könne sich hier beteiligen.

Hier der Link dazu: https://www.welt.de/wirtschaft/article167273258/Bahn-Konkurrent-Locomore-geht-in-die-Insolvenz.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web

Heute Morgen haben

der von mir sehr geschätzte Torsten Maue und ich auf Twitter hierzu eine durchaus angeregte Unterhaltung dazu geführt, wohin dies führen könnte und vorallem wie auch das Geschäftsmodell des ganzen aussehen könnte.






und hier noch der Link zum eigentlichen Thema aus der
FAZ
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/bahn-vs-fernbus-flixbus-fuerchtet-die-mautkeule-15138902.html?GEPC=s3






Ganz anders sieht man dies im Lokführerforum auf Facebook, dort ist man der Sache eher sehr Skeptisch gegen über aufgestellt, was wohl auch daran liegt, das man sich hier nicht einig darüber ist, wie man mit Privatbahnen generell umgehen soll und macht sich eher über alle möglichen anderen Berufsgruppen lustig.




Man hat ja schon einige Konkurrenten im Umfeld des Bahnfernverkehrs kommen und gehen sehen, doch bin ich gespannt, da hinter Flixbus durchaus ein ernstzunehmender Konkurrent der Bahn steckt, was deren Ziel und deren Planung mit der Gründung dieser Gesellschaft ist, möchte man eigenen Bahnverkehr betreiben oder strebt man ähnlich wie deren Geschäftsmodell bei den Bussen ist, rein auf die Vermittlung von Fahrten.
Wobei letzteres durchaus auch interessant sein könnte, wenn hier vorallem Mittelzentren miteinander Verbunden werden.

Lassen wir uns mal überraschen, was uns da erwartet.